Home

mein-Vereinslokal Logo

Besuchen Sie uns bei:
facebook-button.jpg

Willkommen beim Tierschutzverein Kall und Umgebung e.V.
Tombola bei der 31.Kaller Herbstschau vor der Fressnapf-Filiale - Preisspenden gesucht! PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 20. September 2016 um 07:26 Uhr

Kall. TOMBOLAPREISE FÜR HERBSTSCHAU GESUCHT! - Obwohl es unser Zeitkonto aufgrund von vielen Notfällen, Vollbelegung und Tierheimweiterbau eigentlich nicht zulässt, haben wir uns dennoch kurzfristig entschlossen, wieder eine Tombola während der Kaller Herbstschau vor der Fressnapffiliale zu veranstalten. Wir brauchen die Einnahmen dringend, um die teuren Diagnoseverfahren und OPs der aktuellen Notfälle zu finanzieren. Zudem stellen wir, offensichtlich aufgrund der langanhaltend warmen Temperaturen, eine verfrühte Geschlechtsreife bei den Katzen und Katern fest, die einen neue Kätzchen- und Kastrationslawine auf uns zurollen lässt. Falls jemand unsere Tombola mit Preisspenden unterstützen möchte, würden wir uns sehr freuen! Die Preisspenden können vormittags zwischen 10 und 12 Uhr oder nach Absprache am Tierheim abgegeben werden. Wir bedanken uns schon vorab ganz herzlich bei allen Spendern!

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 20. September 2016 um 07:30 Uhr
 
"Helping hands" im Tierheim Kall PDF Drucken E-Mail
Montag, den 05. September 2016 um 18:48 Uhr

Kall/Euskirchen. Am vergangenen Mittwoch hatten wir Besuch der "Helping Hands" von Nestle Purina in Euskirchen. Bei perfektem Sommerwetter konnte durch die "helfenden Hände" ein Großteil der Fassade für unser im Bau befindliches Kleintierhaus gestrichen werden. Vielen Dank an Vanessa Breuer und ihr Team für die tolle Unterstützung! Durch diese tatkräftige Hilfe wurde uns eine Menge Arbeit abgenommen.

 
Nachtschichten beim tiermedizinischen Team! PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 03. September 2016 um 09:11 Uhr

Kall/BLankenheim. Diese Woche hatte unser tiermedizinisches Team wieder einmal einen Kastrationsmarathon zu bewältigen. Am Dienstag und am Mittwoch waren Nachtschichten angesagt, um neben dem normalen Alltagsbetrieb elf verwilderte Hauskatzen -davon neun weibliche Tiere!- zu kastrieren. Die nachfolgende Generation folgt dann in einem Monat. Alle Tiere leben in/an/um eine Scheune im Blankenheimer Gemeindegebiet - genetisch natürlich alles eine Familie. Aber im Kreis Euskirchen gibt es ja kein ernsthaftes Problem mit verwilderten Katzen, wenn man so manchem Experten aus Politik und Veterinäramt glauben darf!?! Wir laden die "Experten" erneut herzlich zu uns ins Tierheim ein, um einmal "die Luft der Realität zu atmen"! Dazu und zum Thema "Kastrationspflicht" ein

Leserbrief zum Artikel „Problem mit der Katzenpopulation“ vom 07. Juni 2016 im Kölner Stadtanzeiger einer unserer ehrenamtlichen Helferinnen: (auf "weiterlesen" rechst unten klicken)

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 03. September 2016 um 09:21 Uhr
Weiterlesen...
 
Wir trauern um Irene Deveer PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 04. August 2016 um 16:18 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kall. Ein lieber Mensch ist von uns gegangen. Unser Mitglied und wertvolle ehrenamtliche Helferin Irene Deveer hat ihren Kampf verloren. Wir denken in dankbarer Erinnerung an sie und nehmen leise und traurig Abschied...

 

 

 
Wir fordern dringend eine Kastrationspflicht! PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 11. Mai 2016 um 09:30 Uhr

Kall/Zülpich/Bonn. Nicht nur unser Dachverband, der Deutsche Tierschutzbund, bittet in diesen Tagen wieder eindringlich darum, Katzen kastrieren zu lassen. Auch wir werden nicht müde, für eine Kastrationspflicht zu kämpfen. Die diesjährige Katzenschwemme hat unser Tierheim voll erwischt: über 20 Katzenbabys müssen derzeit im Tierheim Kall versorgt werden. Der finanzielle und zeitliche Aufwand dafür ist enorm. In unserer Heimatgemeinde Kall konnten wir bereits im Jahr 2011 eine Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für Freigängerkatzen erfolgreich durchsetzen. Seitdem mussten wir deutlich weniger Katzenbabys aus der Gemeinde Kall aufnehmen. Unser Vorsitzender, Markus Schmitz-Bongard, war Anfang Mai  auf der Hauptausschusssitzung in Zülpich und unterstützte, stellvertretend für die Antragstellerin, Martina Patterson, den Antrag zur Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für Freigängerkatzen in Zülpich. Dabei konnte er von den positiven Erfahrungen in der Gemeinde Kall berichten. Wir hoffen sehr, dass auch andere Kommunen diesem Beispiel folgen werden. Zum Artikel vom 11.05.2016 im KstA

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 11. Mai 2016 um 09:45 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 20
© 2010 Tierschutzverein Kall und Umgebung e.V. - Alle Rechte vorbehalten • powered by medienhaus-eifel